Aktionswochen: Krankenhaus

Nachdem wir den Baron aus den Hallen des Krankenhauses herausbekommen haben, durfte ich heute wieder Krankenhausluft schnuppern.

Gestern ganz spät abends, bekam ich die Information von Kommilitonen meines Bruders übers soziale Netzwerk (gut, dass es so eines gibt), dass mein Bruder akut ins Krankenhaus eingeliefert wurde und noch am gleichen Tag operiert wurde.

Mit Büchern und Nintendo machte ich mich dann heute auf den Weg ins Uni-Klinikum. Dem Baron wollte ich einen erneuten Besuch im Krankenhaus ersparen und liess meine Männer zu Hause. Zum Glück geht es meinem Bruder wieder besser, auch wenn er nun einige Tage dort verweilen muss, welches gerade übers Wochenende dramatisch langweilig sein kann.

Jetzt reicht es allerdings auch mit Krankenhausaufenthalten und schlechten Nachrichten von Ärzten.

Ich freue mich, dass es wieder bergauf geht. Sowieso bin ich ein Mensch, der nach jeder negativen Erfahrung, nach jedem Schlag ins Gesicht wieder aufsteht und weiss, dass es weitergeht. Nach einer Rezession kommt ein Boom, nach stressigen Phasen kommt immer ein Hochpass. Man muss nur früh genug den Kopf aus dem Sand heben, sonst verpasst man nämlich das “Bergauf” und landet wieder ganz unten und fragt sich, wo das Schöne am Leben geblieben ist.

Hakuna Matata!!!

 

By the way: Nicht nur, dass meine lieben Familienangehörigen kranken, nein auch mein Laptop darf sich seit letzter Woche zu den “Kranken” zählen. Dieser wehr sich ganz schlicht von mir bedient zu werden. Zum Mäuse melken…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Haus und Hof, Medozin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.